Was ist, wenn einer den Datenschutz nicht unterschreibt?

Antwort: Die Datenschutzhinweise im Beispiel oben sind eine reine Information, vergleichbar mit dem Beipackzettel in der Apotheke. Das heißt, was hier unterschrieben wird ist die Mitgliedschaft an sich. Datenschutz muss man nicht unterschreiben. Vergleichbar mit dem Beipackzettel in der Medikamentenschachtel, den müssen wir ja auch nicht unterschrieben dem Apotheker zurückgeben. Manchmal gibt es Datenverarbeitungen die nicht auf dem Artikeln 6 (1) b-f) DSGVO beruhen, sondern auf dem Erlaubnistatbestand der Einwilligung nach Artikel 6(1) a) DSGVO. Dann macht eine Unterschriftseinholung Sinn. Diesen Einzelfall haben Sie aber in der Regel im Rahmen der normalen Mitgliedsaufnahme nicht.

Ähnliche Einträge