Ist es gemäß DSGVO noch erlaubt das Geschlecht (männlich/weiblich) im Mitgliedsantrag abzufragen?

Antwort: Wenn diese Information zur Erfüllung ihrer satzungsgemäßen Aufgabe tatsächlich notwendig ist, dann JA.

Dies trifft zum Beispiel bei Sportvereinen zu, da hier die Anmeldung zu Turnieren ja tatsächlich geschlechtsspezifisch durchgeführt wird. Ist die Kenntnis über das Geschlecht für die Erbringung ihrer satzungsgemäßen Aufgabe irrelevant, dürfen sie es tatsächlich NICHT abfragen. Sie können die Abfrage dann mit „freiwillig“ kennzeichnen, oder als Abfrage der Anrede eine Alternative bieten wie im Beispiel oben. Herr / Frau / _______ oder es einfach weglassen.

Ähnliche Einträge